Werbung: OTTO präsentiert „Breakdance Oma Irene“

0

Schon länger existiert die Idee, mit witzigen Werbevideos auf die Produkte einer Firma aufmerksam zu machen. Videos im Netz, die sich von anderen abheben, ziehen Aufmerksamkeit auf sich und locken Emotionen beim Benutzer hervor. Seit einigen Jahren arbeitet der Onlinehändler OTTO mit dieser Strategie. Nach dem Erfolg von Doreen & Olli ist dieses Jahr eine neue Werbekampagne am Start. Der erste Clip ist schon online zu finden. Im September und im Oktober folgt jeweils ein weiterer Clip. Die Videos sind Teil des OTTO-Shopping-Festivals. Sie haben zum Ziel, die Laune und die Kauflust der Kunden zu steigern.

Oma Irene breakdanct vor dem Fernseher

Der erste Clip ist sehenswert. Oma Irene ist eine gebrechliche alte Frau, die einen neuen Fernseher geliefert bekommt. Aus den Augenwinkeln betrachten die Zulieferer, wie sie sich mit dem Rollator Zentimeter um Zentimeter vorwärts schiebt, um aus ihrer Tasche ein Trinkgeld zu holen. Sobald die beiden Männer draußen sind, stellt sie das TV an und tanzt zu hipper Musik einen Break. Die beiden hören den Lärm von draußen und öffnen die Tür erneut, um zu sehen, was geschieht. Sie machen große Augen, als sie die alte Dame in Action erblicken.

Am Schluss des Clips nimmt sie mit einem selbstzufriedenen Lächeln auf dem Sofa Platz. Den Zuschauer erfüllt es mit Begeisterung und Freude an der Oma und an den Produkten von OTTO. Das Ziel der Kette, diese Art von Gefühlen beim Kunden zu wecken, geht auf. Sie entdecken den Festival-Spirit und sind animiert, die Produkte zu kaufen.

Details zur Kampagne von OTTO

Das Online-Konzept bündelt den Inhalt auf der Seite www.otto.de/festival. Die Kampagne ist wie ihre Vorgänger vielversprechend unterwegs. Im Offline-Bereich zeigt der OTTO-Tourbus die Videos auf Festivals und bei Events in ganz Deutschland.

document.write(“);

Teilen.

Über Autor

Auf modeheute.de dreht sich alles um die allerneuesten Kreationen aus London, Mailand und Paris. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@modeheute.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?